Flugkasten

Als Flugkasten bezeichnet man einen "transportablen Klein oder Kleinstschlag", der in jedes Auto oder in jeden Fahrradanhänger passt. In der Regel, aber nicht immer, sind sie zerlegbar in Einzelteile. Aus diesem Kleinschlag sprich Flugkasten, werden die Kunstflugtauben bei einer "Flugkastenmeisterschaft" aus gestartet und dem Wertungsrichter bzw. dem Zuschauer vorgeflogen. Bei Roller- und Purzlertauben beträgt die Wertungszeit 1 Std., bei Sturz- und Drehsturzflugtauben 1/2 Std. In einem Flugkasten sind die Tauben nur zum Training oder  zur Meisterschaft untergebracht. Der größte Stich bei einem Wettflug des DFC sind 5 Tauben und zwar die Kelebek. Man rechnet also 5 Flugtauben und vielleicht 3 Locktauben (Dropper). Ergibt acht Tauben, die im Flugkasten einen eigenen Platz einnehmen wollen. Der Flugkasten sollte also so beschaffen sein, dass jede Taube ihren eigenen Sitzplatz hat und dass sie bei schlechtem Wetter in diesem geschützt ist. Die Tauben kommen nach der Meisterschaft wieder in ihren gewohnten Taubenschlag zurück. Der Flugkasten ist meist zerlegbar. Die meisten, unter uns FK-Flieger´n, basteln ihren FK (Flugkasten)selbst, nach ihren eigenen Vorstellungen und Erfahrungen! Es gibt mittlerweile aber auch schon fertige Exemplare zu kaufen. Man sollte auch darauf achten, dass er bei leichtem Wind, nicht mit den Tauben davonfliegt. Bei einem Flugkasten gibt es die tollsten Variationen. Bei einer Meisterschaft, ist es interessant, die verschiedenen Modelle zu bewundern. Die Flugkästen haben meist eine helle Farbe( Rot, Gelb, Weiß usw. )dadurch haben die Tauben eine Orientierungshilfe.